Neuigkeiten


Buchpräsentation: Der Dreiundvierzigjährige...

... der aus der Haustür trat und spazieren ging

Ort: KAP94, Jahnstraße 1a, 85049 Ingolstadt

Zeit: Sonntag, 11.11.18, 19.30 Uhr

 

Jens Rohrer stellt sein neues Buch mit Kurzgeschichten vor:

"Der Dreiundvierzigjährige der aus der Haustür trat und spazieren ging" 

Und weil da auch ein bisschen szenisch gelesen wird, hat er Gäste eingeladen: Teresa Trauth und Jan Gebauer aus dem Ensemble des Stadttheaters Ingolstadt lesen zusammen mit dem Autor.

Außerdem singt Jens Rohrer Lieder über das Spazierengehen, begleitet von Norbert Müller.

 

Die Laudatio hält Veronika Peters.

Eintritt: 5€

 

„Jens Rohrer wird nie den Literaturnobelpreis erhalten. Aber nur, weil die alten Fummeltrinen es vermutlich nicht schaffen nochmals einen zu verleihen! Seine Texte sind vielschichtig wie eine Zwiebel, seine Themen wie der differenzierte Sportunterricht damals in der 6. Klasse: Oft ausgefallen. Gönnen Sie sich diese literarisch-lustigen Häppchen. Aber bitte nicht zu den Mahlzeiten, sonst lachen Sie vielleicht Bröckchen. Sagen Sie hinterher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt ...“

Oliver Walter

 

„Es kommt immer noch schlimmer in diesen Kurzgeschichten. 

Die Übersteigerung ins Absurde und Surreale etwa bei einem Familienausflug zum Volksfest oder einer Reise in die Karpaten lässt Jens Rohrer und seine Protagonisten skurrile Abenteuer erleben, mit dem Risiko, kafkaesk in eine Amsel verwandelt oder in der Kanalisation von Zürich von einem Nilkrokodil gefressen zu werden.

Rohrer erfindet zu den vielen unnützen Dingen statt einer Wasch- eine „Dreckstrasse“ für SUVs, reflektiert den Zusammenhang zwischen Glücklichsein und tierischen Reinkarnationsstufen in Sri Lanka, schreibt eine flammende Hasstirade gegen die Sommerhitze, scheitert als Nikolaus im Kindergarten und erlebt Stalking im Altersheim, profiliert sich als Hypochonder-Nervensäge, wird beim Zappen in den Fernseher gesogen und zum blossgestellten Darsteller all der Realityshows, oder er verheddert sich virtuos in einer Endlosschleife aus Traum, erzähltem Traum und erzähltem Traum im Traum ...

Dazu kommen Gespräche mit Maria, Josef und Mary Shelley, sowie bitter-fröhlich gereimte Krankheitsgedichte. 

Es ist äußerst vergnüglich zu lesen, wie Jens Rohrers Phantasie dem Irrsinn, der Dummheit, den Ärgernissen des Alltags komische Züge abgewinnt. Und damit machen die schlimmen Wendungen die Wirklichkeit sogar ein bisschen erträglicher.“

Isabella Kreim


Bayerischer Poeten-                      & Belletristik-Verlag


... in den sozialen Medien


... im Netz

Unsere Bücher

Wer wir sind

Wir vom bp-Verlag wollen junge Literatur fördern. Dazu bieten wir als Kleinverlag Nachwuchsautoren und noch unbekannten Literaten eine Plattform, auf der sie ihre Ideen und ihre Texte präsentieren können, sei es in gedruckter Form oder in digitaler. Darum haben wir 2012 unseren eigenen Verlag gegründet, erst für unsere eigenen Bücher und inzwischen mit immer mehr Autoren und deren wunderbaren Geschichten aus dem Herzen Bayerns.

 

Die Verleger, 

 

Dominik Neumayr

und Gerhard Trautmannsberger