Unser Verlagsprogramm


Das Leben fragt nicht

von Paula A. Böhm

Tyler ist kein typischer Teenager, doch ohne genau zu wissen weshalb, beschließt er, auf eine Party zu gehen. Unter all den Altersgenossen, der lauten Musik und dem Alkohol begegnet er May. Ein Mädchen, das ihn einschüchtert und fasziniert zugleich. Und trotz ihrer Gegensätze entwickelt sich eine Freundschaft. May ist für Tyler der Ausbruch aus seinem eintönigen Alltag. Ihretwegen erfährt er, was es überhaupt bedeutet, sich lebendig zu fühlen und warum es sich lohnt, Risiken einzugehen. Sie ist genau das, was er nie gesucht, aber immer gebraucht hat. Durch sie erscheint alles so leicht, doch auch irgendwie zu gut, um beständig zu sein. Und inmitten all den Veränderungen und den Gefühlen, die er für sie entwickelt, muss Tyler feststellen, dass das Leben nicht fragt.

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 326 Seiten | ISBN 978-3-944000-19-0 | 9,00€ | April 2017


Geschichtenerzähler

von Dominik Neumayr

Ein Banker in der Krise, die jedoch nicht nur auf ihn, seine Familie und seinen Arbeitgeber Auswirkungen hat, sondern noch viel weiter reicht. Einer seiner Söhne kommt vom Auslandseinsatz in ein völlig verändertes Leben zurück, der andere ist krank und seine Tochter überfordert die neue Situation. Während Hans nun über die Fehler seiner Vergangenheit nachdenkt, erfüllt sich einer seiner ehemaligen Kollegen einen lang gehegten Traum.

Der Geschichtenerzähler verfolgt das Schicksal seiner Figuren über einen langen Zeitraum hinweg. Wir begegnen einzelnen Personen wieder und erfahren, wie sich ihr Leben in der Zwischenzeit teilweise dramatisch verändert und ineinander verflochten hat.

 

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 222 Seiten | ISBN 978-3-944000-17-6 | 9,00€ | April 2017


Königlich Bayerische Slam-Anthologie

hg. v. Pascal Simon

Kaum ein Literaturgenre wird so von der Jugend geprägt wie Poetry Slam. Die Themen sind oft brandaktuell und treffen präzise den Nerv der Zeit. Text und Performance sind Ausdruck dessen, was den Autoren auf dem Herzen brennt und endlich hinaus muss. Nirgends wird das »Sich-etwas-von-der-Seele-reden« so intensiv betrieben wie beim Dichterwettstreit der Moderne. Wer schon einmal eine solche Veranstaltung besucht hat, kennt die knisternde Atmosphäre, die dabei allein durch das gesprochene Wort erzeugt werden kann. Doch so schön diese Abende auch sein mögen – sie sind vergänglich. Deswegen ist dieses Buch der Versuch, jenen Zeitgeist einzufangen, der von so vielen jungen Autoren auf der Bühne gelebt wird.

 

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 184 Seiten | ISBN 978-3-944000-18-3 | 10,00€ | März 2017


Die Aktion

von Michael Kleinherne

Jules, ein deutscher Informatiker, der früher im Umfeld von Wikileaks aktiv war und nun zurückgezogen in Frankreich lebt, fährt mit seiner amerikanischen Freundin Mona in ein abgelegenes Landhaus in der Provence. Bald darauf treffen zwei weitere Paare dort ein, darunter Paul, ein politischer Aktivist aus Paris.

In der scheinbaren Idylle planen sie eine Aktion, um ein Zeichen zu setzen gegen den Umgang mit illegalen Migranten in Frankreich, den so genannten Sans Papiers. Doch die Gruppe findet zu keinem gemeinsamen Handeln. Zunehmend dominieren Eifersucht und Streit die Vorbereitung der Aktion. Mona sondert sich von den anderen ab, Jules und Paul werden zu Gegenspielern. Der Plan droht zu scheitern, die Aktion läuft aus dem Ruder.

 

 

Ein Roman über Ideale und politischen Mut, über persönliche Befindlichkeiten und Krisen, über Gewalt und Extremismus.

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 238 Seiten | ISBN 978-3-944000-16-9 | 9,00€ | November 2016


Der Schrank

von Michael von Benkel

Zwei halbwüchsige Jungen erleben zusammen alle Höhen und Tiefen der Pubertät. Sie erleben die erste Liebe, sammeln aber auch Erfahrungen mit der Justiz. Sie erproben ihre Grenzen auf allen Gebieten und scheinen unzertrennlich zu sein. Sie ahnen nicht, daß ihr Schicksal auf tragische Art und Weise miteinander verwoben ist.

Schmerzlich müssen sie erfahren, daß auch im Vergessen und Verdrängen Schuld liegen kann.

Denn die Bereicherung am Vermögen der Verfolgten dauert an.

 

 

 

 

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 200 Seiten | ISBN 978-3-944000-15-2 | 9,00€| Oktober 2016


Guerillas & Schmotter

von Jens Rohrer

Satirische Kurzgeschichten, ironisch, absurd, skurril. Mit geschärftem Blick für die Realitäten und das eigene Selbst blickt er hinter Fassaden, was meist komisch ist, aber auf den zweiten Blick auch nicht selten nachdenklich stimmt.

So muss ein in »Einfluss am Abfluss« einen Handwerker in seine Wohnung lassen und stellt bei sich einen ganzen Katalog von Vorurteilen und Unsicherheiten fest und in »Mordspläne« wird er auf höchst amüsante Weise mit seiner Equinophobie konfrontiert. Krankheiten und Phobien macht er auch in »Krankheit als Weg« zum Thema. Als Hypochonder sucht er eine Krankheit, die so richtig zu ihm passt und die gleichzeitig literarische Vorbilder heimgesucht hat. Man kann ja nicht einfach so vor sich hinkranken.

Auch seine Heimatstadt macht er zum Thema. Etwa in der Erzählung »Motor City« in der Elfen zwei Einwohner der Autostädte Detroit und Ingolstadt vertauschen. In »Darf man das« gibt er einen Einblick in seine Aktionen als Literatur-Guerilla und in »4512« reist er 2500 Jahre in die Zukunft und stellt fest, dass sich in Ingolstadt so arg viel gar nicht verändert hat ...

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 138 Seiten | ISBN 978-3-944000-13-8 | 9,00€ | November 2015


Die Rache

von Michael von Benkel

Der mutmaßliche Kindermörder Franz Zechinger wird vor Gericht freigesprochen. Dies mit engagierter Hilfe des brillanten Strafverteidigers Karl Wiegler. Doch Polizeihauptkommissar Anton Bolik will das Urteil des Schwurgerichts nicht akzeptieren, weil er überzeugt davon ist, daß der kleine Marvin von Franz Zechinger ermordet wurde.

Er will unter allen Umständen, daß der Schuldige seiner gerechten Strafe nicht entgeht.

Mit allen Mitteln.

Bis zur letzten Konsequenz.

Ohne Rücksicht auf Verluste.

Selbst, wenn er dafür über Leichen gehen muß.

Selbst, wenn das Gesetz hierfür nicht ausreichen sollte.

Selbst, wenn er hierbei seine eigene Existenz aufs Spiel setzt.

Aber wie weit darf er hierbei gehen?

Und heiligt der Zweck stets die Mittel?

Wann wird die gute Sache zu Unrecht?

Wann wird die Verfolgung des Bösen selbst zum Verbrechen?

Rechtfertigt die Bekämpfung der Kriminalität jedwedes Mittel?

 

Eine Parabel auf die Diskussion zur Terrorismusbekämpfung.

 

Und eine Liebeserklärung an Ingolstadt.

 

Es kann aber sein, daß Ingolstadt das anders sieht.

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 230 Seiten | ISBN 978-3-944000-11-4 | 9,00€ | Oktober 2015


Ruhepol. Stories.

von Gerhard Trautmannsberger

13 Geschichten zwischen Menschen und ihren Befindlichkeiten. 13 Geschichten von ihren Beziehungen, ihren Träumen, Ängsten und Wünschen.

13 Geschichten zwischen Liebe und Einsamkeit, vom Schaffen und Scheitern, von Hoffnung und Verzweiflung.

13 Geschichten, die zwischen den Extremen pendeln und uns so auf unsere innere Mitte zurückführen: auf unseren Ruhepol.

 

»Überzeugt einmal mehr durch stilistische Reife und ausgeklügelte Personenporträts.« – Barbara Fröhlich im Donaukurier über »Ein Abend«

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 230 Seiten

| ISBN 978-3-944000-12-1 | 9,00€ | September 2015


Daniel

von Michael Kleinherne

Daniel, Anfang 30, ist Single. Der Ex-Student jobbt in einem Münchener Altenheim. Nach der Arbeit streift er durch die Stadt auf der Suche nach sexuellen Abenteuern. Er hat Erfolg. Frauen lernt er schnell und unkompliziert kennen, ebenso rasch aber langweilt er sich wieder mit ihnen. Er nimmt sich, was er will, wodurch er immer wieder in schwierige oder komische Situationen gerät. Ein wirklich enges Verhältnis hat Daniel nur zu seiner Schwester Angela. Die beiden Schei-dungskinder waren sich schon immer sehr nahe. Zu einer Patientin hat er eine besondere Bindung. Als er von ihrem tragischen Vorleben erfährt, will er dem nachgehen und begibt sich auf eine Reise, die ihn auch in seine eigene Ver-gangenheit führt. Bald wächst in ihm der Verdacht, dass es in seiner Familie ein dunkles Geheimnis gibt.

 

 

»In bestechend klarer Sprache und mit großem stilistischem Können … öffnet der Autor unseren Blick für die innere Gebrochenheit der jungen Generation.«

Klaus Gruhn, Westfälische Nachrichten

 

»Kleinhernes Text hat Witz und Drive.«

Isabella Kreim, Kulturkanal Ingolstadt

 

»Simplizissimus im Single-Mekka.«

Walter Buckl, Eichstätter Kurier

 

»Auch intimste Szenen beschreibt der Autor ohne voyeuristischen, mit fast schon nüchternem Blick. So schält er langsam, Schicht für Schicht, das Innenleben, die Verwundungen, Hoffnungen und Gefühle der Figuren heraus, die alle jede Menge mit sich herumtragen.«

Barbara Fröhlich, Donaukurier

 

»Eine sehr moderne Geschichte … hoffnungslos, schnörkellos erzählt.«

Donald Berkenhoff, K10.net

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 208 Seiten | ISBN 978-3-944000-09-1 | 9,00€ | November 2014


Das Taxi

von Michael von Benkel

Während meines Studiums bin ich über fünf Jahre lang Taxi gefahren. In der bayrischen Landeshauptstadt München. Zu-erst tagsüber, dann vornehmlich nachts. Ich habe Menschen aller Art und Unart befördert.

Liebenswürdige und weniger liebenswürdige Fahrgäste, ange-nehme und weniger angenehme Zeitgenossen.

Mit manchen führte ich intensive Gespräche, mit vielen nur Konversation.

 

Ich wurde beleidigt.

Ich wurde verprügelt.

Ich wurde sexuell belästigt.

Ich wurde Beichtvater und Lebensberater.

Ich wurde zum Essen, zum Trinken oder auch zum Geschlechtsverkehr eingeladen.

 

Elf der Geschichten sind genau so, wie sie geschildert werden, tatsächlich passiert. Nichts als die reine, nackte, wenn auch nicht immer schöne oder erfreuliche Wahrheit. Aber bunt und prall und voller Leidenschaft und voller Widersprüche.

So, wie das Leben eben ist.

 

Nur eine Geschichte ist nahezu frei erfunden.

Aber wir verraten nicht, welche.

 

 

„Der Alltag als literarischer Scherenschnitt. Sprachgewandt, ironisch und scharf beobachtend führt uns MvB die Welt als Kaleidoskop des Alltäglichen in seiner ganzen, oft skurrilen Dichte vor Augen.

Benkels Taxigeschichten lassen den Leser oft schmunzelnd, oft auch erschrocken zurück. Eine lesenswerte Entdeckung!“

Dr. Gottfried von der Heydte, vormals Kanzler der Universität Eichstätt

 

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 184 Seiten | ISBN 978-3-944000-08-4 | 9,00€ | September 2014


Bernbichler. Oder: Der Kommissar

von Gerhard Trautmannsberger

Der Herbst des Krisenjahres 1923. Der Ort: München. Kriminalhauptkommissar Bernbichler übernimmt noch einmal die Ermittlungen in einem Mordfall. Die Opfer sind ost-europäische Mädchen, die illegal in die Stadt gekommen waren. Zunächst scheint es überhaupt kein Motiv zu geben, bis es den Inspektor in ein Milieu zwischen Politik und Zwangsprostitution verschlägt, in dem ein einzelnes Menschenleben nicht viel zählt. Doch daneben quält den Alten auch sein privates Unglück und so rückt alles seinem unaufhaltsamen Ende immer näher, bis ein radikaler Schlußstrich das letzte ist, was zu tun bleibt.

 

 

 

 

"Vor allem überzeugt er durch eine gut nachvollziehbare Innensicht der Charaktere. Die Atmosphäre jener Zeit, auch die Bedrohung durch die immer mehr Anhänger um sich scharenden Nazis, wird spürbar. Historische Details wie Straßen und Lokale sind präzis recherchiert und werden punktgenau und stilsicher, nur so viel wie nötig, eingesetzt."

Barbara Fröhlich, Donaukurier

 

  

Gebunden | 19x13,4cm | 261 Seiten | ISBN 978-3-944000-07-7 | 10,00€ | August 2014


Der Sammler

von Patrick Heggenberger

Ich habe eine Leidenschaft, eine Berufung, ein Ziel. Ich will Perfektion. Wenn ich sie sehe, dann hole ich sie mir. Ich sah schon so viele Frauen mit perfekten Körperteilen. Und all diese Körperteile gehören jetzt mir. Abgetrennt von meinen Ex-Freundinnen. Und ich werde weitermachen. Eine innere Stimme drängt mich dazu. Und niemand wird mich aufhalten. Niemand. Eine grausame Mordserie erschüttert die Vereinigten Staaten. Eine Bestie entführt Frauen, trennt ihnen einen Teil ihres Körpers ab und bringt sie anschließend um. Detective Chris Crane ermittelt fieberhaft in dem Fall, doch bislang bleiben die Erfolge aus. Die Zeit drängt und es werden immer mehr Leichen des „Frankenstein-Killers“ gefunden. Erst ein Unfall seines Sohnes bringt ihn näher an sein Ziel, als ihm lieb ist. Zur gleichen Zeit ist auch der Altenpfleger Steven Ryan auf der Suche nach dem Mörder und kommt dem Monster dabei gefährlich nahe. Ein psychologisches Katz-und-Maus-Spiel hat begonnen und fordert schon bald seine Opfer.

 

 

Taschenbuch | 21x14,8cm | 400 Seiten | ISBN 978-3-944000-04-6 | 12,00€ | August 2013

 


Ausgespielt

von Dominik Neumayr

Markus ist ein griesgrämiger, unfreundlicher und alternder politischer Kabarettist. Von dem Erfolg einstiger Tage ist nicht mehr viel geblieben – das Geld, seine Frau, sowie auch die meisten seiner Fans sind weg. Trotzdem organisiert sein Freund und Manager Franz nochmal eine Tour durch Deutschland. Markus wird dabei von dem jungen Nachwuchskabarettisten Karl begleitet, den er von Vornherein nicht leiden kann. Nur blöderweise muss Markus seinen jungen Kollegen fördern, sonst wird Franz keine Tour mehr für ihn veranstalten. Mit Markus und Karl prallen zwei Welten aufeinander, die sich jedoch nur auf dem ersten Blick unvereinbar scheinen. Dominik Neumayr nimmt den Leser in seinem witzigen Romandebüt mit auf die Reise quer durch Deutschland und schildert dabei das Aufeinandertreffen zweier Kabarettisten, die sich ähnlicher sind, als sie sich eingestehen wollen.

 

 

Taschenbuch | 19x13cm | 352 Seiten | ISBN 978-3-944000-03-9 | 9,00€ | März 2013

 


Vergangenheitspartikel

von Gerhard Trautmannsberger

Unvermittelt steht Richard vor Franks Tür. Die einst besten Freunde sind sich mittlerweile fremd geworden. Seit zwei Jahren hatten sie keinen Kontakt mehr und das einzige, was sie noch zu teilen scheinen ist die Erinnerung an die Frau ihres Lebens. Doch die Dreiecksbeziehung mit Petra ist längst ebenso Geschichte wie die Freundschaft der beiden. Was bleibt, sind die Erinnerungen. Vielleicht ist Richard gekommen, um die Partikel aus seinem früheren Leben wieder in Ordnung zu bringen und doch droht ihn und seinen alten Freund am Ende die eigene Vergangenheit einzuholen.
Dieses literarische Debüt spricht die ganz großen Fragen des Lebens an: Erfolg, Scheitern, Liebe, Freundschaft und das, was den Menschen im Innersten anzutreiben scheint: die Hoffnung.

 

 

Taschenbuch | 19x12cm | 302 Seiten | ISBN 978-3-944000-00-8 | 9,90€ | Juni 2012

 

Download
Probekapitel Vergangenheitspartikel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.1 KB

Nicht mehr lieferbare Titel

Spurenfragmente

Hg. v. Neumayr und Trautmannsberger

Ein Kommissar, der nach Jahren wieder selbst die Verfolgung aufnehmen muss, wird auf einmal selbst zum Verfolgten. Ein Katz und Maus Spiel beginnt, das so undurchsichtig ist wie der Nebel, der zwischen den ontrahenten steht. Ein ehemaliger Banker, der sich von seiner Familie und der ganzen Welt missverstanden fühlt, hat den vielleicht wichtigsten Termin seines Lebens vor sich. Möglicherweise die letzte Chance, sein altes Leben zurück­zubekommen. Eine alte Liebe, die unvermittelt zurückkehrt. Zwischen Erinnerungsfetzen und dem Sprung in den Abgrund steht die Unsicherheit, ob es überhaupt noch etwas zu retten gibt. 
Diese und fünf weitere Erzählungen werden unterbrochen von sogenannten Spurenfrag­menten, welche sich schlaglichtartig mit einzelnen Situationen des menschlichen Lebens beschäftigten.

Die jungen Autoren dieser Sammlung leben alle in Bayern. Neben ihrem Studium suchen sie den Ausgleich in der Literatur. Für die meisten von ihnen stellt dieser Band die erste Veröffentlichung ihrer Texte überhaupt dar. Die Herausgeber hoffen, dass noch viele wei­tere folgen werden.

 

nicht mehr lieferbar

Taschenbuch | 19x13cm | 160 Seiten | ISBN 978-3-944000-01-5

 


freundschaft.krisen

Hg. v. Kleinherne, Neumayr & Trautmannsberger

freundschaft

Freundschaft mit einem von den »Anderen«. Warten auf einen, der vielleicht nie kommt. Die Angst vor dem Fahren allein. Das Streben zu den Wolken. Von zwei Männern und einer Frau. Der Wunsch nach Aufmerksamkeit. Ein verlorener Freund. Die Spuren, die bleiben. Das wichtigste im Leben und Freundschaft am Ende.

 

krisen

Warum kriegt man die »Krise«? Schuld-gefühle, die bleiben. Neu in dieser Welt. Der Ort, an den man gehört. Autofahren und Nasenbohren. Und man fragt sich: Was steckt »dahinter«?

 

Die neue Anthologie "freundschaft.krisen" vereint als Doppelband zwei unabhängige Kurzgeschichtensammlungen in einem Buch. Auf der einen Seite stehen zehn Texte zum Thema Freundschaft, auf der anderen die sechs Gewinnertexte des Eichstätter LiterPur Festivals 2013 aus dem Schreibwettbewerb "Schickt uns eure Krisen" für Schüler und Studenten.

 

nicht mehr lieferbar

Taschenbuch | 21x14.8cm | 188 Seiten | ISBN 978-3-944000-05-3 | 8,00€ | Dezember 2013

 


Heimat/Fremde

Hg. v. Kleinherne, Neumayr & Trautmannsberger

Zurückkehren in die alte Heimat, in die man niemals wieder kommen wollte. Eine neue, alte Heimat aufbauen. Erinnerungen anderer Leute als Obsession. Fremde Ansichten der eigenen Heimat. Das Gefühl, nicht dazuzu-gehören. Die eigene Verortung in der Fremde, die ein Stück weit zur Heimat wird.

19 Kurzgeschichten über die komplizierte Beziehung zwischen Heimat und Fremde. Geschichten über den Verlust der Heimat. Geschichten über ihre Wiederentdeckung, über Rückkehr und Sehnsucht. Geschichten von Fremden und vom eigenen Fremdsein. Geschichten vom Dazugehören und vom Außenseitertum. Geschichten vom Ort des eigenen Lebens in Heimat oder Fremde.

Im Teil »Fremde« beinhaltet dieser Band auch die sieben Siegergeschichten des Schreibwettbewerbs »Ich gehöre nicht dazu ...« anlässlich des Eichstätter Literaturfestivals »LiteraPur14«.

 

nicht mehr lieferbar

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 222 Seiten | ISBN 978-3-944000-10-7 | 9,00€ | Mai 2015


Glück

Hg. v. Kleinherne, Neumayr und Trautmannsberger

Sind wir nicht alle auf der Suche nach dem Glück? Doch was bedeutet Glück eigentlich?

Ist es für jeden anders oder für alle gleich?

Liegt es nur in den großen Dingen oder auch in den kleinen?

Kommt Glück von außen oder ist es in uns selbst?

Und warum suchen wir eigentliche alle danach?

Mit diesen und mehr Fragen rund um das Glück beschäftigen sich die 21 Kurzgeschichten dieser Sammlung. Darunter befinden sich auch die sieben Gewinner des Schreibwettbewerbs »Auf der Suche nach dem Glück« des Eichstätter Literaturfestivals LiteraPur15.

 

 

 

 

nicht mehr lieferbar

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 170 Seiten | ISBN 978-3-944000-14-5 | 9,00€ | Mai 2016